Beratung

Mai 2018 bis ... „Beratung der Caritas Einrichtungen gGmbH in Würzburg beim Aufbau einer Tagespflege und eines Betreuten Wohnens in Veitshöchheim.“

Die Caritas Einrichtungen gGmbH des DiCV Würzburg möchten in Veitshöchheim eine Tagespflege und ein Betreutes Wohnen errichten. Die Fachplanung Pflege – Matthias Mört soll die Einrichtungen und die Dienstleister beim Aufbau dieser Struktur beraten und einzelne Komponenten erbringen.

Unter anderem gilt es ein Konzept zum Ambient Assisted Living zu erstellen. Weiterhin sind Betreuungskonzepte und Vertragsgestaltung, sowie die Erstellung eines Marketingkonzeptes neben der kontinuierlichen fachlichen Beratung beauftragt.

 

März 2018 bis Mai 2018 „Beratung und Qualifizierung von Mitarbeitern des Caritasverbandes Waltrop/Oer-Erkenschwick e.V. zum Thema: Aufbau und Entwicklung von Wohngemeinschaften.“

Der Caritasverband Waltrop/Oer-Erkenschwick strebt in naher Zukunft den Aufbau von verschiedenen alternativen Wohnformen in seinem Einzugsbereich vor. Die Fachplanung Pflege – Matthias Mört ist beauftragt Mitarbeiter des Caritasverbandes in dem Bereich des Aufbaus und Entwicklung von Wohngemeinschaften zu qualifizieren.

In mehreren Arbeitssitzungen werden neben dem rechtlichen Rahmen von Wohngemeinschaften die unterschiedlichen Konzepte besprochen. Gemeinsam wird für die jeweiligen Projekte die Konzepte und der Umsetzungsprozess besprochen.

 

Dezember 2017 bis März 2018 „Beratung einer Wohnungsbaugesellschaft in Hessen beim Aufbau alternativer Wohnformen“

Eine städtische Wohnungsbaugesellschaft in Hessen hat das Ziel bis Ende 2019 verschiedene Wohnsettings miteinander in einem Wohnkomplex zu verbinden. So ist es vorgesehen ein Service Wohnen, ein Generationsübergreifendes Wohnkonzept und eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in einem Komplex zu entwickeln.

Die Fachplanung Pflege hat in einem ersten Step Grundsätzlichkeiten für die Entwicklung dieser Wohnformen aufgezeigt. Die unterschiedlichen Konzepte der Wohn- und Versorgungsformen wurden gemeinsam besprochen und der Umsetzungsprozess miteinander diskutiert.

März 2017 bis heute „Beratung eines Krankenhausträgers in der Gestaltung alternativer Wohnformen“

Ein Krankenhausträger am Niederrhein möchte sein Portfolio erweitern und plant im Quartier des Krankenhauses alternative Wohnformen. Die Fachplanung Pflege wurde beauftragt den Träger in der Konzeptionierung der alternativen Wohnformen zu begleiten.

März bis Juli 2017 „Konzeptionelle Entwicklung eines Betreuten Wohnens und einer Tagespflege als Alternative zu einer stationären Altenhilfeeinrichtung“

Die stationäre Altenhilfeeinrichtung „Haus Maria Veen“ des Vereins der katholischen Arbeiterkolonie hat bedingt durch die gesetzlichen Veränderungen einen Veränderungsbedarf für den Altbau der stationären Altenhilfeeinrichtung mit 32 Plätzen zu Mitte 2018. Die gesetzlichen Übergangsfristen laufen aus und eine Anerkennung ist in Zukunft nicht mehr gegeben.

Der Auftrag bestand dahingehend, mit einer Projektgruppe des Trägers Konzepte zu entwickeln für die weitere Nutzung des Gebäudes. Ziel war es in einem Konzept, der bisherigen Zielgruppe Versorgungssicherheit zu gewährleisten, mit dem geringstmöglichen Kostenaufwand und der Integration der größtmöglichen Gruppe bisheriger Mitarbeiter.

In mehreren Arbeitsgruppen wurden unterschiedliche Szenarien entwickelt und eine Entscheidungsvorbereitung für den Vorstand erarbeitet. Letztendlich hat sich der Träger für die Gestaltung eines Betreuten Wohnens mit einer Tagespflege in den bisherigen Räumlichkeiten entschieden.

März bis April 2017 „Reaktivierung von vier Wohngemeinschaften in Braunschweig“

Die Deutsche Seniorenstift Gesellschaft (DSG) aus Hannover hat vor ca. 8 Jahren ambulant betreute Wohngemeinschaften gestaltet. Diese sind nie komplett dem Sinn nach betrieben worden. Vielmehr waren in den letzten Jahren in drei Wohngemeinschaften Studenten untergekommen und in einer Wohngemeinschaft befindet sich eine Kindertagesstätte.

Die DSG hat die Fachplanung Pflege mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Die Fachplanung Pflege sollte neben einer Marktanalyse vor allen Dingen eine wirtschaftliche Gestaltung der Wohngemeinschaften erarbeiten und Prozessvorschläge unterbreiten. Hierzu wurden verschieden Szenarien entwickelt, die die Betreibung von Wohngemeinschaften in Braunschweig ermöglicht.

Der Träger hat sich dafür entschieden die Wohngemeinschaften zu vergrößern und Zug um Zug wieder zu reaktivieren.

März 2017 „Beratung bei der Gestaltung einer Tagespflege in Laboe (Schleswig-Holstein)

Der Pflegedienst Laboe hat die Fachplanung Pflege einen Beratungsauftrag für die Umsetzung einer Tagespflege erteilt. Hier galt es vor allen Dingen im Vordergrund die rechtlichen Rahmenbedingungen und die konzeptionelle Gestaltung der Tagespflege zu erstellen. In intensiven Klausurtagen wurde gemeinsam mit dem Pflegedienst ein Umsetzungsprozess erstellt. Die Fachplanung Pflege steht dem Pflegedienst weiterhin punktuell als Berater zur Verfügung.

Januar 2017 „Entwicklung von Szenarien ambulanter Versorgungsstrukturen in einer stationären Altenhilfeeinrichtung“

Der CV Gladbeck hat die Fachplanung Pflege beauftragt, für freie Raumkapazitäten in dem Dachgeschoss einer stationären Altenhilfeeinrichtung Nutzungsszenarien ambulanter Strukturen zu entwickeln. Bedingt durch die bauliche Gegebenheit der Struktur sind hier vor allen Dingen die Entwicklung spezifischer Tagespflegestrukturen sinnvoll. Im Vordergrund vor einer Entscheidung sind jedoch architektonische Machbarkeitsstudien zu erstellen. Hier dienen die Erarbeitungen als Grundlage der Planung.